Hermann Lübke

01.07.1852, Prenzlau - 03.07.1923, Berlin

Pädagoge, Klassischer Philologe

Hermann Lübke (1852–1923) war ein klassischer Philologe und Gymnasiallehrer, der als Forscher der griechischen Volkskultur und Übersetzer griechischer Volkslieder tätig war.

Nach altphilologischem Studium an den Universitäten Breslau und Berlin promovierte Lübke 1883 mit einer Arbeit über die griechische Komödie. Sein Interesse für die neugriechische Volkskunde und Volksliteratur soll durch eine Reise nach Griechenland entstanden sein (Mielke, 1924). Auch wenn der Übersetzer im Vorwort der Sammlung dieser Reise gedenkt, bediente er sich als Grundlage seiner Lyrik-Anthologie Volkslieder der Griechen, die erstmals 1895 erschien und bereits 1897 neu aufgelegt wurde, vorwiegend in vorhandenen Volksliedsammlungen (Fauriel, Zambelios, Passow u. a.). Anders als es der Titel der Sammlung nahelegt, umfassen Lübkes Nachdichtungen auch Kunstpoesie bekannter Literaten wie A. R. Rangavis und D. Solomos. Bei der nicht immer einfachen Übersetzungsarbeit (“Die Dialekte, in denen die griechischen Volkslieder gehalten sind, wetteifern an Schwierigkeit mit jenen, in welchen die alten Steine zu uns sprechen”) konnte der Altphilologe auf die “Teilnahme griechischer und deutscher Freunde” setzen, unter denen v. a. Demosthenes Desminis, Christian Belger und Rudolf Helm genannt werden (Lübke, 1897, XXVIf.). Lübkes Hoffnung, dass seine Nachdichtungen auch Musiker und Maler “zu stimmungsvollen Liedern und farbenfrischen Bildern Anregung” geben mögen (ebd., XXVIII), wurde durch Alexander von Fielitz erfüllt, der 1896 eine Auswahl von dessen Volksliedern vertonte.

Zitierweise

Marco Hillemann, »Hermann Lübke«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 08.09.2020, URI: https://comdeg.eu/compendium/artikel/94731/.

Metadaten

Artikeltyp Person
Index Hermann Lübke
GND-Referenz Lübke, Hermann (131900730)
Verfasser*in Marco Hillemann
Lizenz CC BY-NC-ND 4.0
Sprache Deutsch

Nachweise in der Bibliographie

Anonym: „Volkslieder der Griechen“, in: Propyläa 9–11 (1971), S. 87–99.
Anonym (Autor*in), Hermann Lübke (Übersetzer*in)
1971
Velestinlis, Rhigas u. a.: Sammlung neugriechischer Gedichte und Studie über den Hellenismus, hrsg. v. Adalbert Boysen, übers. von. Adalbert Boysen u. a., Marburg: N.G. Elwert 1902.
Rhigas Velestinlis (Autor*in), Alexander Ypsilanti (Autor*in), Panagiotis Soutsos (Autor*in), Alexander Soutsos (Autor*in), Angelika Palis (Autor*in), D. Solomos (Autor*in), Johannes Karasutsas (Autor*in), Georg Zalocostas (Autor*in), A. R. Rangabé (Autor*in), Aristoteles Valaoritis (Autor*in), Elias Tantalides (Autor*in), Georg Drosinis (Autor*in), Kléon Rangabé (Autor*in), A. Vlachos (Autor*in), Volkslieder (Autor*in), Adalbert Boysen (Herausgeber*in, Übersetzer*in), Theodor Kind (Übersetzer*in), Daniel Sanders (Übersetzer*in), Alexandros Rizos Rangavis (Übersetzer*in), Hans Müller (Übersetzer*in), August Boltz (Übersetzer*in), Volkslieder (Übersetzer*in), Hermann Lübke (Übersetzer*in), Arnold Passow (Übersetzer*in)
1902
Volkslieder u. a.: Neugriechische Volks- und Liebeslieder: in deutscher Nachdichtung, übers. von. Hermann Lübke, Berlin: Calvary 1895.
Volkslieder (Autor*in), [Spyridon] Zambelios (Autor*in), [Ioannis] Skylisis (Autor*in), Georgios Drosinis (Autor*in), Kleon Rangabé (Autor*in), A. R. Rangabé (Autor*in), [Athanassios] Christopoulos (Autor*in), [Ioulios] Typaldos (Autor*in), [Aristotelis] Valaoritis (Autor*in), [Dionyssios] Solomos (Autor*in), Hermann Lübke (Übersetzer*in)
1895
Volkslieder: Neugriechische Volks- und Liebeslieder: für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte ; Op. 52, componirt von Alexander von Fielitz; in deutscher Nachdichtung von Hermann Lübke, übers. von. Hermann Lübke, Hamburg u. Leipzig: D. Rather 1896.
Volkslieder (Autor*in), Hermann Lübke (Übersetzer*in), Alexander von Fielitz (Mitarbeiter*in)
1896

Beteiligte Institutionen


Gefördert durch

Technische Umsetzung