Ludwig Bürchner

29.11.1858, Landshut - 01.09.1927, München

Historiker, Klassischer Philologe, Gymnasiallehrer

Ludwig Johann Clemens Christian Bürchner (1858–1927) war ein deutscher Historiker, Klassischer Philologe und Lehrer, der auch als Übersetzer aus dem Neugriechischen tätig war.

Nach dem Studium in München, Berlin und Erlangen arbeitete Bürchner seit den 1880er Jahren an verschiedenen bayerischen Orten, seit 1896 in München als Gymnasiallehrer.

Sein starkes Interesse für die griechische Geschichte, Geographie und Kultur veranlasste ihn wiederholt zu ausgedehnten Reisen durch das Königreich Griechenland, auf die griechischen Inseln und nach Kleinasien. Seine Kenntnisse über das antike und moderne Griechenland verarbeitete Bürchner in zahlreichen Studien, die vornehmlich die Geographie des griechischen Kulturraums betrafen. Aufgrund seiner einschlägigen Studien war Bürchner zeitweilig für den Lehrstuhl für Geographie an der Athener Universität vorgesehen, was allerdings durch den Ausbruch des 1. Weltkrieges verhindert wurde.

Wie P. Vizoukidis (1879–1956) in seinem Nachruf vermerkte, war Bürchner bestens vernetzt in der internationalen griechischen Gelehrtenwelt und pflegte einen intensiven Kontakt zur Münchener Griechengemeinde. Wahrscheinlich gehörte er auch zu dem Aufgebot griechischkundiger Wissenschaftler, die während des 1. Weltkrieges nach Görlitz kamen, um den dortigen Aufenthalt eines griechischen Armeekorps (1916–1919) zur Durchführung linguistischer, musikwissenschaftlicher u. a. Studien zu nutzen. Jedenfalls erschienen seine Teilübersetzung der Hymne an die Freiheit (Ύμνος εις την Ελευθερίαν) von Dionyssios Solomos sowie seine Übersetzung der Erzählung Der Kirchenscheue (Ο Αλιβάνιστος) von Alexandros Papadiamantis beide 1817 in Görlitz. Die erste Übersetzung erschien in der zweisprachigen Ausgabe Griechischer Nationalhymnus, die neben dem Text auch die Vertonung der Hymne durch Nikolaos Mantzaros enthielt und für den Bedarf der griechischen Militärkapelle bestimmt gewesen sein soll (Christianopoulos, 1998, 192). Die Erzählung von Papadiamantis, durch deren Übersetzung der griechische Schriftsteller erstmals in deutscher Sprache erschien, entdeckte Bürchner nach eigenem Bekunden auf einer Reise in einer griechischen Zeitung. Sie erschien in einem Sonderdruck der Zeitung Nέα του Görlitz (Nea tou Görlitz / Görlitzer Nachrichten) aus Anlass des griechischen Nationalfeiertags. Aus dem Jahr 1923 datiert die Übersetzung der Untersuchung Theorie einer dynamischen Besteuerung: Neue Wege in der Finanzwissenschaft (Φορολογία επί των αργούντων κεφαλαίων, 1922) des Militärwissenschaftlers und Politikers Periklis Rediadis (1875–1938).

Aufgrund seiner wissenschaftlichen Verdienste wurde Bürchner von griechischer Seite vielfach ausgezeichnet. Die griechische Regierung verlieh ihm 1908 das silberne Kreuz und 1916 das goldene Ritterkreuz des griechischen Erlöserordens. Von der Griechischen Philologischen Gesellschaft von Konstantinopel (Ελληνικός Φιλολογικός Σύλλογος Κωνσταντινουπόλεως) wurde er 1904 zum korrespondierenden Mitglied, 1920 zum Ehrenmitglied berufen. Außerdem wurde Bürchner aufgrund seiner Studien über diese Orte zum Ehrenbürger der Insel Samos und der Stadt Ioannina ernannt.

Verwendete Literatur

Ο αλιβάνιστος: εις γερμανικήν και ελληνικήν γλώσσαν = Der Kirchenscheue: in deutscher und griechischer Sprache. Ein Idyll
Alexandros Papadiamantis (Autor*in), Ludwig Bürchner (Übersetzer*in)
1917
Der Kirchenscheue. Der Traum auf den Wellen
Alexandros Papadiamantis (Autor*in), Fotis Dimitrakopoulos (Herausgeber*in), Ludwig Bürchner (Übersetzer*in), Alexander Steinmetz (Übersetzer*in)
1997
Der Kirchenscheue: eine Erzählung aus Skiathos
Alexandros Papadiamantis (Autor*in), Ludwig Bürchner (Übersetzer*in)
2012
Griechischer Nationalhymnus. Originaltext von Dion. Solomós. Melodie von Nik. Mantsaros. Harmonisierung von G. S. Syriótis mit Übersetzung herausgegeben von L. Bürchner
Dionisios Solomos (Autor*in), Ludwig Bürchner (Übersetzer*in)
1917
Das ionische Samos
Ludwig Bürchner (Autor*in)
1892-1896
Die Einverleibung des Epirus in Griechenland. Nach griechischen Angaben von L. Bürchner
Ludwig Bürchner (Kartograph*in)
1915
Die Insel Leros
Ludwig Bürchner (Autor*in)
1898
Die neue griechisch-albanische Grenze in Nordepirus
Ludwig Bürchner (Kartograph*in)
1915
Hafen Panormos und Vorgebirg Palinuros auf der Insel Samos
Ludwig Bürchner (Autor*in)
1906
Samos im Altertum. Mit einer Karte. Sonder-Abdruck aus Pauly-Wissowas Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, Band I A, herausgegeben von W. Kroll und K. Witte
Ludwig Bürchner (Autor*in)
1910
[Enzyklopädie-Artikel über diverse Orte im klassischen Griechenland und Kleinasien]
Ludwig Bürchner (Autor*in)
1903-1931
Ludwig Bürchner. Nekrolog
P[erikles] C. Bisukides (Autor*in)
1928
Theorie einer dynamischen Besteuerung: Neue Wege in der Finanzwissenschaft
Periklis Rediadis (Autor*in), Ludwig Bürchner (Übersetzer*in)
1923
Ο "Ύμνος εις την Ελευθερίαν" και 79 μεταφράσεις του σε 16 γλώσσες (1824-1998). Γερμανικές μεταφράσεις
Ντίνος Χριστιανόπουλος (Autor*in)
1998

Zitierweise

Marco Hillemann, »Ludwig Bürchner«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 07.09.2020, URI: https://comdeg.eu/artikel/94699/.

Metadaten

Artikeltyp Person
Index Ludwig Bürchner
GND-Referenz Bürchner, Ludwig (117083232)
Verfasser*in Marco Hillemann
Siehe auch Ludwig Bürchner (Biogramm)
Lizenz CC BY-NC-ND 4.0
Sprache Deutsch

Nachweise in der Bibliographie

Beteiligte Institutionen


Gefördert durch

Technische Umsetzung