Akteur*innen deutsch-griechischer Übersetzungskulturen: aus dem Griechischen ins Deutsche

Von Marco Hillemann | Zuletzt bearbeitet 26.04.2021

Inhalt

Akteur*innen deutsch-griechischer Übersetzungskulturen: aus dem Griechischen ins Deutsche

Projektvorstellung

Das Forschungsprojekt „Akteur*innen deutsch-griechischer Übersetzungskulturen: eine Standortbestimmung aus kollektiv-biographischer Perspektive“ setzt sich zum Ziel, die Verflechtungen zwischen dem deutsch- und dem griechischsprachigen Kulturraum anhand einer zentralen Vermittlergruppe zu erschließen. Trotz ihrer herausragenden Bedeutung für den bilateralen Transfer von Wissen, Ideen und Meinungen gehören die deutsch-griechischen Übersetzer*innen nach wie vor zu den „großen Unbekannten“ im interkulturellen Dialog. Die bisherige Forschung in diesem Bereich ist über die Erstellung von Übersetzungsbibliographien und individualbiographischen Profilen charismatischer Übersetzerfiguren bislang kaum hinausgekommen. Diese Lücke soll durch das Projekt geschlossen werden. Die Innovation des Vorhabens besteht in seinem kollektivbiographischen Ansatz. Demzufolge sollen die beiderseitigen Übersetzer*innen deutscher und griechischer Bücher seit dem frühen 19. Jahrhundert in einer historischen Perspektive erforscht werden, die die einzelnen Lebenswege und Leistungen in einem überindividuellen und kulturvergleichenden Rahmen betrachtet. Hierdurch sollen die allgemeinen Verlaufslinien, Kontinuitäten und Wandlungen der bilateralen Übersetzungskulturen, die typischen Übersetzer- und Vermittlungsprofile ebenso hervortreten wie die historisch, sozial, kulturell und individuell bedingten Besonderheiten einzelner Lebensverläufe und Übersetzungsleistungen.

 

Zur aktuellen Version dieses Essays

In der aktuellen Version der Projektpräsentation werden alle prosopographischen Artikel und Biogramme dokumentiert, die bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt durch das Projekt dokumentiert und im Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen veröffentlicht worden sind. Hierzu gehört zum einen ein Namensindex der deutsch-griechischen Übersetzer*innen (Akteur*innen: fett) und der mit ihrer übersetzerischen Praxis verbundenen Personen (z.B. in Form der Nachdichtung auf Grundlage von Interlinearübersetzungen) und Institutionen (z.B. Verlage, Zeitschriften) sowie ein Index der gegenwärtig im ComDeG veröffentlichten Artikel und Biogramme (Verwandte Inhalte). Nach Abschluss des Forschungsprojekts wird der Essay um die kollektivbiographische Studie zu den griechisch-deutschen Übersetzer*innen von Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart ergänzt werden.

Zusammenfassung

Zitierweise

Marco Hillemann, »Akteur*innen deutsch-griechischer Übersetzungskulturen: aus dem Griechischen ins Deutsche«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 13.04.2021, URI: https://comdeg.eu/compendium/essay/103006/.

Index

Akteur*innen Andromache Anagnostopoulos, Adolph Martin Anselm, Fanny Atheras, Alfred Batka, Jens Beucker, Hans-Veit Beyer, Claudia Birndt, Fanny Birndt, Gerhard Blümlein, Fritz Boehm, Maria Bogdanou, Spyros Bokos, August Boltz, Adalbert Boysen, Kurt Bremer, Hans Brinkmann, Eleonore Bung, Ludwig Bürchner, Georg Buvar, Moriz Carrière, Gustav A. Conradi, Wolfgang Cordan, Danae Coulmas, Marielouise Cremer, Nicola Crocetti, Heinz Czechowski, Karl Dieterich, Günter Dietz, Inez Diller-Sellschopp, Renate Dismouki-Dinapoja, Hans Ditten, Elisabeth von Dryander, Ingeborg Duttlinger, Klaus Eckhardt, Gerd Eggers, Hans Eideneier, Niki Eideneier, Werner Ekschmitt, Adolf Ellissen, Otto Adolf Ellissen, Adolf Endler, Eleni Enfiezioglou-Simos, Christian Enzensberger, Christian Gottfried Nees von Esenbeck, Rudolf Fahrner, Georgios Fatouros, Rainer Felsch, Johann Matthias Firmenich-Richartz, Helmut Flume, Eva M. Forler, Giorgis Fotopoulos, Erika Friedrich-Jacobs, Paul Friedrich, Panajotis Gegas, Emanuel Geibel, Thanassis Georgiou, Aris Gerardis, Costas Gianacacos, Wieland Grommes, Lorenz Gyömörey, Johann Georg von Hahn, Paul Hallgarten, Roland Hampe, Günther Christian Hansen, Harro Paul Harring, Norbert Hauser, Werner von Haxthausen, Margit Heiber, Reinhard Heiduk, Alexander Clarus Heinze, Ulla Hengst, Stephan Hermlin, Paul Herrmann, Georg Walther Heyer, Birgit Hildebrand, Irene Hoenig, Karl August Horst, Karl Iken, Alexandra Ioannidou, Johannes Irmscher, Konstanze Jablonowski, Walter Jablonski, Margrit Jacob-Felsch, Antonios Jannaris, Bernd Jentzsch, Hark Jochimsen, Martin Jordan, Wolfgang Josing, Ioannis Kalitsounakis, Efrossini Kalkassina-Korn, Desbina Kallinikidou, Sigrid Kalomiris, Vicky Kanellakopoulou-Drossopoulou, Andrea Gabriella Kapsaski, Felix Karlinger, Efstathia Katsampani, Werner Kerbs, Armin Kerker, Alexandros Kessissoglou, Otto Kielmeyer, Imma Kilian-Dirlmeier, Theodor Kind, Marianne Klaar, Ulf-Dieter Klemm, Gunnar König, Evangelos Konstantinou, Helga Köpstein, Theda Korporal, Timon Koulmasis, Dinos Koungoulos, Peter Kowald, Stamatia Krawczynski, Martin Kreeb, Paul Kretschmer, Richard Franz Kreutel, Richard Kruse, U. Kunstmann, Wieland Kurz, Asteris Kutulas, Ina Kutulas, Louise Helene La Costa, Panos Lampsidis, Hanns Langenfass, Wilhelm Lange, Franz von Paula Lechner, Konstantinos Leontopoulos, Ute Leontopoulos, Katerina Liana, Ingrid Livieratou, Alois Luber, Hermann Lübke, Hedwig Lüdeke, Stelios Lydakis, Karl Macke, Wolfgang Maier, Anneliese Malina, Antonios Manarakis, Doris Claudia Mandel, Alexandra Mangou, Stathis Maniatis, Julia Manoussaki-Meyn, Nikos Manoussis, Klaus Marschke, Savvas Mavridis, Inge van Meerendonk, Evi Melas, Georg Mergl, Ernst Meyer, Maria A. Milo, Josef Mindler, Radu Constantin Miron, Ioannis Mitsotakis, Paul Mitzschke, Horst Möller, Felix Moral, Christian Müller, Hajo Müller, Hans Müller, Hermann Müller, Wilhelm Müller, Wilhelm Christian Müller, Carola Nicolaou, Thomas Nicolaou, Nonna Nielsen-Stokkeby, Menios Nikolaidis, Vassilis Noulas, Heinrich Bernhard Oppenheim, Johann Kaspar von Orelli, Anastassios Emmanouil Papas, Arnold Passow, August Theodor Peucker, Johann Martin von Planta, Lily von Planta, Chlodwig Plehn, Rudolf Presber, Alexandros Rizos Rangavis, Peter Jürgen Rieckhoff, Sunhilt Rieckhoff, Annette Rinn, Ilse Rochow, Gudrun Rohr, Isidora Rosenthal-Kamarinea, Lore Rümelin, Daniel Sanders, Georgios Sarantis-Aridas, Karin Sarantis-Aridas, Helmut Schareika, Leopold Schefer, Andrea Schellinger, Johann Heinrich Friedrich Schlosser, Marguerite Schlüter, Bernhard Schmidt, Konrad Friedrich von Schmidt-Phiseldeck, Erasmus Schöfer, Michael Schroeder, Axel Schulze, Wolfgang Schürmann, Gustav Schwab, Helmut Schwäbl, Marie Esperance von Schwartz, Hedwig Schwent-Bertos, Eduard Schwyzer, Brigitte von Seckendorff-Kourgierakis, Aliki Seirli, Peter Seng, Rose-Marie Seyberlich, Argyris Sfountouris, Alexander Sideras, Dadi Sideri-Speck, Klaus-Dieter Sommer, Jannios Soroniatis, Elektra Sossidi-Straub, Gustav Soyter, Anna Spitzbarth, Otto Staininger, Gerhard Stebner, Helmut von den Steinen, Alexander Steinmetz, Luise Steller, Christine Stephan-Kaissis, Kurt Stern, Friedrich Thiersch, Hans Thurn, Gisela von der Trenck, Dina Trifonopoulou, Vangelis Tsakiridis, Irmgard Tschich, Dimitri Tsiambalos, Catina Typaldo, Joachim Uhlmann, Heinrich Nikolaus Ulrichs, Barbara Vierneisel-Schlörb, Josef Vieth, Bernard Vonderlage, Martina Vrettou, August Wagner, Guy Wagner, Ariel Wagner-Parker, Wilhelm Wagner, Georg Wartenberg, Friedrich Waschnitius, Nelly Weber, Klaus-Peter Wedekind, Elisabeth Weiler, Franz Weinwurm, Johannes Weissert, Paul Wiens, Karin Wilfling, Lorenz Wilkens, Christiane Woelky, Ursula Wuckel, Gaby Wurster, Nestor Xaidis, Peter Zacher, Christine Zahradnik, Nicolas Zbinden, Ludwig von Zepharovich
Institutionen Akzente, Die Horen, Reclam Verlag Leipzig, Romiosini Verlag, Seminar für Orientalische Sprachen zu Berlin, Volk und Welt (Verlag)
Zeitfenster 1815-2001

Metadaten

Essaytyp Präsentation
Lizenz CC BY-NC-ND 4.0
Sprache Deutsch

Verwandte Inhalte

Adalbert Boysen, Adolf Ellissen, Adolph Martin Anselm, Alexander Clarus Heinze, Alexander Sideras, Alexander Steinmetz, Alexandra Ioannidou, Alexandra Mangou, Alexandros Kessissoglou, Alexandros Rizos Rangavis, Alfred Batka, Aliki Seirli, Alois Luber, Anastassios Emmanouil Papas, Andrea Gabriella Kapsaski, Andromache Anagnostopoulos, Anna Spitzbarth, Anneliese Malina, Antonios Jannaris, Antonios Manarakis, Argyris Sfountouris, Aris Gerardis, Armin Kerker, Arnold Passow, Asteris Kutulas, August Boltz, August Theodor Peucker, August Wagner, Barbara Vierneisel-Schlörb, Beatrice Gattos, Bernard Vonderlage, Bernd Jentzsch, Bernhard Schmidt, Carola Nicolaou, Catina Typaldo, Chlodwig Plehn, Christian Enzensberger, Christiane Woelky, Christian Gottfried Nees von Esenbeck, Christian Müller, Christine Stephan-Kaissis, Christine Zahradnik, Claudia Birndt, Costas Gianacacos, Dadi Sideri-Speck, Danae Coulmas, Daniel Sanders, Despina Kallinikidou, Dimitri Tsiambalos, Dina Trifonopoulou, Dinos Koungoulos, Eduard Schwyzer, Efstathia Katsampani, Elektra Sossidi-Straub, Eleni Enfiezioglou-Simos, Eleonore Bung, Elisabeth von Dryander, Elisabeth Weiler, Emanuel Geibel, Erasmus Schöfer, Erika Friedrich-Jacobs, Erika Zehntner-Jenny, Ernst Meyer, Evangelos Konstantinou, Evi Melas, Fanny Atheras, Fanny Birndt, Felix Karlinger, Felix Moral, Franz von Paula Lechner, Franz Weinwurm, Friedrich Thiersch, Friedrich Waschnitius, Fritz Boehm, Gaby Wurster, Georg Buvar, Georgios Fatouros, Georgios Sarantis-Aridas, Georg Mergl, Georg Walther Heyer, Georg Wartenberg, Gerhard Blümlein, Gerhard Stebner, Giorgis Fotopoulos, Gisela von der Trenck, Gudrun Rohr, Günter Dietz, Günther Christian Hansen, Gustav A. Conradi, Gustav Schwab, Gustav Soyter, Guy Wagner, Hajo Müller, Hanns Langenfass, Hans Ditten, Hans Eideneier, Hans Müller, Hans-Veit Beyer, Hark Jochimsen, Harro Paul Harring, Hedwig Lüdeke, Heinrich Bernhard Oppenheim, Heinrich Nikolaus Ulrichs, Helga Köpstein, Helmut Flume, Helmut Schareika, Helmut Schwäbl, Helmut von den Steinen, Hermann Lübke, Hermann Müller, Horst Möller, Ilse Rochow, Imma Kilian-Dirlmeier, Ina Kutulas, Inez Diller-Sellschopp, Ingeborg Duttlinger, Inge van Meerendonk, Ingrid Livieratou, Ioannis Kalitsounakis, Ioannis Mitsotakis, Irene Hoenig, Irmgard Tschich, Isidora Rosenthal-Kamarinea, Jannios Soroniatis, Joachim Uhlmann, Johannes Irmscher, Johann Georg von Hahn, Johann Heinrich Friedrich Schlosser, Johann Kaspar von Orelli, Johann Martin von Planta, Johann Matthias Firmenich-Richartz, Johann Peter Pauls, Josef Mindler, Josef Vieth, Julia Manoussaki-Meyn, Karin Wilfling, Karl August Horst, Karl Dieterich, Karl Iken, Karl Macke, Katerina Liana, Klaus-Dieter Sommer, Klaus Eckhardt, Klaus Marschke, Konrad Friedrich von Schmidt-Phiseldeck, Konstanze Jablonowski, Kurt Bremer, Kurt Stern, Leopold Schefer, Lily von Planta, Lorenz Gyömörey, Lorenz Wilkens, Lore Rümelin, Louise Helene La Costa, Ludwig Bürchner, Ludwig von Zepharovich, Luise Steller, Margit Heiber, Margrit Jacob-Felsch, Marguerite Schlüter, Maria A. Milo, Marianne Klaar, Marie Esperance von Schwartz, Marielouise Cremer, Martina Vrettou, Martin Jordan, Martin Kreeb, Menios Nikolaidis, Michael Schroeder, Moriz Carrière, Nelly Weber, Nestor Xaidis, Nicolas Zbinden, Niki Eideneier, Nikos Manoussis, Norbert Hauser, Otto Adolf Ellissen, Otto Kielmeyer, Otto Staininger, Panajotis Gegas, Paul Friedrich, Paul Hallgarten, Paul Herrmann, Paul Kretschmer, Paul Mitzschke, Paul Wiens, Peter Jürgen Rieckhoff, Peter Kowald, Peter Seng, Radu Constantin Miron, Rainer Felsch, Reinhard Heiduk, Renate Dismouki-Dinapoja, Richard Franz Kreutel , Richard Kruse, Roland Hampe, Rose-Marie Seyberlich, Rudolf Fahrner, Rudolf Presber, Sigrid Kalomiris, Spyros Bokos, Stamatia Krawczynski, Stathis Maniatis, Stelios Lydakis, Sunhilt Rieckhoff, Thanassis Georgiou, Theda Korporal, Theodor Kind, Thomas Nicolaou, Timon Koulmasis, Ulla Hengst, Ursula Wuckel, Ute Meyn, Vangelis Tsakiridis, Vassilis Noulas, Vicky Kanellakopoulou-Drossopoulou, Walter Jablonski, Werner Ekschmitt, Werner Kerbs, Werner von Haxthausen, Wieland Kurz, Wilhelm Lange, Wilhelm Müller, Wilhelm Wagner, Wolfgang Cordan, Wolfgang Josing, Wolfgang Maier, Wolfgang Schürmann

Beteiligte Institutionen


Gefördert durch

Technische Umsetzung