Hark Jochimsen

19XX - 19XX

Übersetzer

Profil

Wirkungszeit 1962-1962
Kontaktzonen Literatur
Vermittlungspraktiken Übersetzung aus dem Griechischen ins Deutsche
Netzwerk Antonis Samarakis

Hark Jochimsen (Lebensdaten unbekannt) trat 1962 als Übersetzer des Erzählbandes Hoffnung gesucht (Originaltitel: Ζητείται ελπίς) von Antonis Samarakis in Erscheinung.

Bei dem Buch, das im Züricher Flamberg-Verlag erschien, handelt es sich um Jochimsens einzige bekannte Veröffentlichung. Die Angabe im Impressum, dass der dort als “A. Jochimsen” Erwähnte die Sammlung “aus dem Griechischen übertragen” habe, deutet auf eine eher freie Übersetzung hin. Sie entstand möglicherweise in Zusammenarbeit mit Ole Wahl Olsen, der in den 1960er und 1970er Jahren u. a. Elytis, Kazantzakis und Prevelakis ins Dänische übersetzte, und der für den Band ein Nachwort über Antonis Samarakis schrieb.

Verwendete Literatur

Hoffnung gesucht. Griechische Erzählungen
Antonis Samarakis (Autor*in), A. Jochimsen (Übersetzer*in)
1962

Zitierweise

Marco Hillemann, »Hark Jochimsen«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 16.09.2020, URI: https://comdeg.eu/compendium/artikel/96950/.

Metadaten

Artikeltyp Person
Index Hark Jochimsen
GND-Referenz Jochimsen, Hark (107349736)
Verfasser*in Marco Hillemann
Siehe auch Hark Jochimsen (Biogramm)
Lizenz CC BY-NC-ND 4.0
Sprache Deutsch

Beteiligte Institutionen


Gefördert durch

Technische Umsetzung