Ioannis Mitsotakis

12.09.1839 - 02.09.1905, Berlin

Gräzist, Pädagoge, Lehrer, Übersetzer

Ioannis, oftmals auch Johannes K. Mitsotakis (1839–1905) war ein griechischer Publizist, Schriftsteller, Übersetzer und Sprachlehrer.

Nach einem (wahrscheinlich unabgeschlossenen) Studium der Medizin in Athen, Paris und München kam der gebürtige Kreter 1874 nach Berlin, wo er zunächst als freier Journalist und Übersetzer arbeitete. 1882 veröffentlichte er die Anthologie Ausgewählte griechische Volksmärchen. Für die deutsche Jugend bearbeitet, die in den folgenden Jahren (1884/89) wiederholt neu aufgelegt wurde (in der 3. Aufl. mit dem Untertitel: Für das deutsche Volk bearbeitet). In den folgenden Jahren trat Mitsotakis nicht nur als Übersetzer griechischer Literatur (A. R. Rangavis: 1895, 1898), sondern auch als Literat in deutscher Sprache (1898, 1910?) hervor.

Neben seiner publizistisch-schriftstellerischen Tätigkeit war Mitsotakis auch als Privatlehrer der neugriechischen Sprache tätig. Zu seinen berühmtesten Schülern zählten der damalige Erbprinz und spätere Herzog Bernhard III. von Sachsen Meiningen, der später selbst als Übersetzer klassischer deutscher Dramen von Lessing und Schiller ins Griechische auftrat, sowie die Prinzessin Sophie von Preußen, die sich im Herbst 1888 mit dem griechischen Kronprinzen und späteren König Konstantin verlobte.

Seinen hervorragenden gesellschaftlichen Verbindungen verdankte es Mitsotakis offenbar, dass er am Berliner Seminar für Orientalische Sprachen eingestellt wurde, wo er zwischen 1887 und 1905 als erster Lektor der neugriechischen Sprache wirkte. Im Zuge dieser Lehrtätigkeit veröffentlichte er in den kommenden Jahren eine neugriechische Grammatik (1891), einen Sprachführer (1892), eine Chrestomathie (1895) sowie ein Taschenwörterbuch der neugriechischen Umgangs- und Schriftsprache, das zwischen 1905 und 1933 mehrere Neuauflagen erfuhr. Zu seinen Schülern gehörten u. a. der Philologe Albert Thumb sowie der Neogräzist Karl Dieterich, die beide später ihre Neugriechisch-Studien in München bei Karl Krumbacher fortsetzten. Die durch seinen Tod vakant gewordene Stelle am Seminar für Orientalische Sprachen übernahm 1906 der ebenfalls aus Kreta stammende Philologe Ioannis Kalitsounakis.

Verwendete Literatur

Die Situation der Neogräzistik an der Humboldt-Universität zu Berlin
André Binte (Autor*in)
1997
Chrestomathie der neugriechischen Schrift- und Umgangssprache. Eine Sammlung von Musterstücken der neugriechischen Literatur in Prosa und Poesie, zusammengestellt und mit erläuternden Anmerkungen und biographischen Notizen versehen von Prof. Johannes K. Mitsotakis
Johannes K. Mitsotakis (Herausgeber*in), L. Melas (Autor*in), Konstantinos Paparrigopulos (Autor*in), G. Skordelis (Autor*in), Aristotelis P. Kurtidis (Autor*in), Spyridon Trikupis (Autor*in), Demetrios Wikelas (Autor*in), S. Paganellis (Autor*in), Nikolaos Dragumis (Autor*in), Alexandros Wyzantios (Autor*in), Georgios Drosinis (Autor*in), I. Walawanis (Autor*in), Charalambis Anninos (Autor*in), Aristotelis Walaoritis (Autor*in), Bernhard, Prinz von Sachsen-Meiningen (Autor*in), Alexandros Sutsos (Autor*in), Panagiotos Sutsos (Autor*in), Kleon Rangabé (Autor*in), J. Tantalides (Autor*in), J. Karasutsas (Autor*in), Alexandros Rizos Rangabé (Autor*in), Demetrios Wernardakis (Autor*in), T. Kalogiannos (Autor*in), Argyris Eftaliotis (Autor*in), Andreas Karkawitsas (Autor*in), Rigas Pheräos (Autor*in), Dionysios Solomos (Autor*in), Konstantinos Manos (Autor*in), Alexandros Paraschos (Autor*in), Kostis Palamas (Autor*in), G. Ch. Zalakostas (Autor*in), G. Zalokostas (Autor*in), J. Wilaras (Autor*in), Athanasios Christopulos (Autor*in)
1895
Ausgewählte griechische Volksmärchen, für die deutsche Jugend bearb. von Johannes Mitsotakis
Johannes K. Mitsotakis (Übersetzer*in), Volksmärchen (Autor*in)
1882
Praktische Grammatik der neugriechischen Schrift- und Umgangssprache mit Übungsstücken und Gesprächen
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
1891
Neugriechischer Sprachführer. Konversations-Wörterbuch
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
1892
Taschenwörterbuch der neugriechischen Umgangs- und Schriftsprache. Mit Angabe der Aussprache nach dem phonetischen System der Methode Toussaint-Langenscheidt
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in), Karl Dietrich (Autor*in)
1905
Langenscheidts Taschenwörterbuch der neugriechischen und deutschen Sprache. Erster Teil. Neugriechisch-Deutsch
Joh. K. Mitsotakis (Autor*in)
1933
Serlendis; Die Najade; Die Gefängnisse. Novellen: Einzig autoris. Übs. aus d. Griechischen v. Johannes Mitsotakis
A. R. Rangabé (Autor*in), Johannes K. Mitsotakis (Übersetzer*in)
1898
Emach und andere Erzählungen: Autoris. Uebsng. a. d. Griech. v. Johannes Misotakis
A. R. Rangabé (Autor*in), Johannes K. Mitsotakis (Übersetzer*in)
[1895]
Neugriechischstudien an der Berliner Universität 1850-1905
Ilse Rochow (Autor*in)
1968
Aus Schillers Verschwörung des Fiesco in Genua, Akt IV, Scene III, μετ. Βερνάρδος, Πρίγκηπας διάδοχος της Σαξωνίας-Μάινιγγεν
Friedrich Schiller (Autor*in), Johannes K. Mitsotakis (Herausgeber*in)
1895
Johannes Mitsotakis 1839-1905. Kulturvermittler und Lehrer für Neugriechisch am Seminar für Orientalische Sprachen
Nikolaos Kaissas (Autor*in)
2019
Ein Tropfen zu viel. Schauspiel in 4 Akten
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
[um 1910]
Plato in Berlin. Lustspiel in 4 Aufzügen
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
1898

Zitierweise

Marco Hillemann, »Ioannis Mitsotakis«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 09.09.2020, URI: https://comdeg.eu/compendium/artikel/95217/.

Metadaten

Artikeltyp Person
Index Ioannis Mitsotakis
GND-Referenz Mitsotakis, Johannes (117063320)
Verfasser*in Marco Hillemann
Siehe auch Ioannis Mitsotakis (Biogramm)
Lizenz CC BY-NC-ND 4.0
Sprache Deutsch

Nachweise in der Bibliographie

Binte, André: „Die Situation der Neogräzistik an der Humboldt-Universität zu Berlin“, in: Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät 18/3 (1997), S. 35–40, https://leibnizsozietaet.de/wp-content/uploads/2012/10/05_binte.pdf.
André Binte (Autor*in)
1997
Eideneier, Hans: „Wo im kulturellen Europa liegt das moderne Griechenland?“, in: Kambas, Chryssoula und Marilisa Mitsou (Hrsg.): Hellas verstehen: Deutsch-griechischer Kulturtransfer im 20. Jahrhundert, Köln: Böhlau 2010, S. 35–50.
Hans Eideneier (Autor*in), Chryssoula Kambas (Herausgeber*in), Marilisa Mitsou (Herausgeber*in)
2010
Mitsou, Marilisa: „Griechenfreundschaft gegen Philhellenismus? Karl Dieterichs Lyrik-Anthologie als erste Kanonbildung“, in: Mitsou, Marilisa und Chryssoula Kambas (Hrsg.): Hellas verstehen: Deutsch-griechischer Kulturtransfer im 20. Jahrhundert, Köln: Böhlau 2010, S. 243–267.
Marilisa Mitsou (Autor*in), Marilisa Mitsou (Herausgeber*in), Chryssoula Kambas (Herausgeber*in)
2010
Rochow, Ilse: „Neugriechischstudien an der Berliner Universität 1850-1905“, Ο ελληνισμός εις το εξωτερικόν. Über die Beziehungen des Griechentums zum Ausland in der neueren Zeit. Hrsg. von Johannes Irmscher und Marika Mineemi, Berlin: o.A. 1968, S. 553–583.
Ilse Rochow (Autor*in)
1968
Veloudis, Georg: Germanograecia: deutsche Einflüsse auf die neugriechische Literatur (1750 - 1944), Amsterdam: Hakkert 1983 (Bochumer Studien zur neugriechischen und byzantinischen Philologie ; 4).
Georg Veloudis (Autor*in)
1983
Melas, L. u. a.: Chrestomathie der neugriechischen Schrift- und Umgangssprache. Eine Sammlung von Musterstücken der neugriechischen Literatur in Prosa und Poesie, zusammengestellt und mit erläuternden Anmerkungen und biographischen Notizen versehen von Prof. Johannes K. Mitsotakis, hrsg. v. Johannes K. Mitsotakis, Stuttgart: Spemann 1895 (Lehrbücher des Seminars fur orientalische Sprachen zu Berlin, XIV).
L. Melas (Autor*in), Konstantinos Paparrigopulos (Autor*in), G. Skordelis (Autor*in), Aristotelis P. Kurtidis (Autor*in), Spyridon Trikupis (Autor*in), Demetrios Wikelas (Autor*in), S. Paganellis (Autor*in), Nikolaos Dragumis (Autor*in), Alexandros Wyzantios (Autor*in), Georgios Drosinis (Autor*in), I. Walawanis (Autor*in), Charalambis Anninos (Autor*in), Aristotelis Walaoritis (Autor*in), Bernhard, Prinz von Sachsen-Meiningen (Autor*in), Alexandros Sutsos (Autor*in), Panagiotos Sutsos (Autor*in), Kleon Rangabé (Autor*in), J. Tantalides (Autor*in), J. Karasutsas (Autor*in), Alexandros Rizos Rangabé (Autor*in), Demetrios Wernardakis (Autor*in), T. Kalogiannos (Autor*in), Argyris Eftaliotis (Autor*in), Andreas Karkawitsas (Autor*in), Rigas Pheräos (Autor*in), Dionysios Solomos (Autor*in), Konstantinos Manos (Autor*in), Alexandros Paraschos (Autor*in), Kostis Palamas (Autor*in), G. Ch. Zalakostas (Autor*in), G. Zalokostas (Autor*in), J. Wilaras (Autor*in), Athanasios Christopulos (Autor*in), Johannes K. Mitsotakis (Herausgeber*in)
1895
Mitsotakis, Johannes K.: Praktische Grammatik der neugriechischen Schrift- und Umgangssprache mit Übungsstücken und Gesprächen, Stuttgart: Spemann 1891 (Lehrbücher des Seminars fur orientalische Sprachen zu Berlin, V).
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
1891
Mitsotakis, Johannes K.: Neugriechischer Sprachführer. Konversations-Wörterbuch, Leipzig und Wien: Bibliographisches Institut 1892.
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
1892
Mitsotakis, Johannes K. und Karl Dietrich: Taschenwörterbuch der neugriechischen Umgangs- und Schriftsprache. Mit Angabe der Aussprache nach dem phonetischen System der Methode Toussaint-Langenscheidt, Berlin: Langenscheidt 1905 (Langenscheidts Taschenwörterbücher für Reise, Lektüre, Konversation und den Schulgebrauch).
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in), Karl Dietrich (Autor*in)
1905
Mitsotakis, Joh. K.: Langenscheidts Taschenwörterbuch der neugriechischen und deutschen Sprache. Erster Teil. Neugriechisch-Deutsch, 4. Auflage mit Nachtrag Aufl., Berlin-Schöneberg: Langenscheidt 1933.
Joh. K. Mitsotakis (Autor*in)
1933
Mitsotakis, Johannes K.: Ein Tropfen zu viel. Schauspiel in 4 Akten, Als Ms. gedr Aufl., Berlin: Selbstverl. 1910.
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
[um 1910]
Mitsotakis, Johannes K.: Plato in Berlin. Lustspiel in 4 Aufzügen, Berlin: Unger 1898.
Johannes K. Mitsotakis (Autor*in)
1898

Beteiligte Institutionen


Gefördert durch

Technische Umsetzung