Johann Kaspar von Orelli

13.02.1787, Zürich - 06.01.1849, Zürich

Theologe, Klassischer Philologe, Übersetzer

Profil

Wirkungsorte Zürich
Wirkungszeit 1821-1828
Kontaktzonen Philhellenismus
Vermittlungspraktiken Edition, Übersetzung aus dem Griechischen ins Deutsche
Netzwerk Johann Heinrich Bremi, Konrad Melchior Hirzel, Adamantios Korais

Johann Kaspar von Orelli (1787–1849) war ein Schweizer Philologe und Philhellene.

Nach theologischen und philologischen Studien arbeitete Orelli zunächst für einige Jahre als Prediger und Lehrer, seit 1819 als Lehrer der Eloquenz und Hermeneutik am Züricher Carolinum, seit 1833 als Dozent für klassische Sprachen an der Züricher Universität, an deren Gründung er selbst mitwirkte.

Als überzeugter Liberaler setzte er sich Zeit seines Lebens für Reformen in Politik, Religion und Pädagogik ein. In diesem Zusammenhang ist auch sein philhellenisches Engagement zu sehen: 1821 gehörte er gemeinsam mit Johann Heinrich Bremi (1772–1837) und Konrad Melchior Hirzel (1793-1843) zu den Gründungsmitgliedern des “Züricher Hilfsvereins für die Griechen” (1821–1828). Später übersetzte er eine Sammlung der Verfassungsurkunden des befreiten Griechenlandes (1822) sowie Adamantios Korais’ Politische Ermahnungen an die Hellenen (Παραίνεσεις πολιτικαί προς τους Έλληνας, 1823). Für seine Verdienste um den griechischen Freiheitskampf wurde Orelli wie Bremi und Hirzel 1823 das hellenische Ehrenbürgerrecht verliehen.

Zitierweise

Marco Hillemann, »Johann Kaspar von Orelli«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 30.09.2020, URI: https://comdeg.eu/compendium/artikel/94863/.

Metadaten

Artikeltyp Person
Index Johann Kaspar von Orelli
GND-Referenz Orelli, Johann Kaspar von (118787179)
Verfasser*in Marco Hillemann
Siehe auch Johann Kaspar von Orelli (Biogramm)
Lizenz CC BY-NC-ND 4.0
Sprache Deutsch

Nachweise in der Bibliographie

Beteiligte Institutionen


Gefördert durch

Technische Umsetzung