Isidora Rosenthal-Kamarinea

  • Nachweise

  • Person

    • Ισιδώρα Ρόζενταλ-Καμαρινέα
    • Isidora
    • Rosenthal
    • Kamarinea
    • weiblich
    • Griechenland, Bundesrepublik Deutschland
    • 12.04.1918
    • Piräus
    • 04.03.2004
    • Bochum
    • Marburg, Bochum
    • christlich-orthodox
  • Familie: Vater

    • Familie: Mutter

      • Familie: Lebenspartner*in

        • Alfred
        • Rosenthal
        • Männlich
        • Arzt
      • Familie: Kinder

        • Ausbildung und beruflicher Werdegang

          • Besuchte Bildungseinrichtung

              • Universität Athen
              • Klassische Philologie, Byzantinistik, Neogräzistik, Geschichte, Philosophie
              • Philipps-Universität Marburg
              • 1943
              • 1945
              • Germanistik
              • Philipps-Universität Marburg
              • Dr. phil.
              • Philologie
              • Marburg
              • 1945
          • Beruf

            • Neogräzistin, Publizistin, Hochschullehrerin
        • Mobilität und Netzwerke

          • Marburg, Bochum, Athen, München
          • Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften
          • Hellenika (Zeitschrift), Folia Neohellenica (Zeitschrift), Nea Estia (Zeitschrift), Tetramina (Zeitschrift), Kurt Desch (Verlag), Erich Röth (Verlag), Ullstein Buchverlage, Kiepenheuer und Witsch (Verlag), Typographie Holger Ivens, Verlag Klaus Wagenbach, Carl Hanser Verlag, Walter (Verlag), Herbig Verlag, Rowohlt Verlag, Romiosini Verlag, Piper Verlag, Dialogos Verlag, Gerd Mohn (Verlag), Damokles Verlag, Knorr & Hirth Verlag, Scherz Verlag, Walther König (Verlag), Wolfgang Rothe Verlag, Deutscher Taschenbuch (Verlag), Fischer Verlag, Verlag Jugend & Volk, Deutsches Wissenschaftliches Institut (DWI) Athen, Rudolf Fahrner, Gerhard Emrich, Chlodwig Plehn, Universität Marburg, Universität Bochum
        • Übersetzungspraxis

          • Neugriechisch
          • Deutsch, Altgriechisch, Latein, Französisch
          • Spracherwerb

              • Deutsche Schule Athen
              • 193X
          • Deutsch-Griechisch, Griechisch-Deutsch
          • 41
          • persönliches Interesse, berufliches Interesse
          • Literatur
          • Nikos Kazantzakis, Pantelis Prevelakis, Angelos Terzakis, Ilias Venezis, Nikiforos Vrettakos, Odysseas Elytis, Jorgos Seferis, Jannis Ritsos, Andreas Karkavitsas, Kostis Palamas, Jeorjios Vizyinos, Elli Alexiou, Eleni Kazantzaki, Napoleon Lapathiotis, Spyros Melas, Eleftherios Kiosses, Kostoula Mitropoulou, Ioannis M. Panajotopoulos, Katina Papa, Mikis Theodorakis, Jorgos Sarantis, Rainer Maria Rilke, Annette Wassermann, Annette Wassermann (Hg.), Hans Bender (Hg.), Renos Apostolidis, Martin Jordan, Johannes Weissert, Nikos Athanassiadis, Helmut Schareika, Petros Charis, Panajotis Kanellopoulos, Danae Coulmas (Hg.), Niki Eideneier (Hg.), Kurt Morawietz (Hg.), Thomas Nicolaou (Hg.), Arjyris Sfountouris, Eva Schönfeld, Hermann Müller, Günter Dietz, Rita Boumi-Papa, Alexander Steinmetz, Willi Glasauer, Evi Petropoulou, Hans Walter Bähr (Hg.), Vicky Kanellakopoulos-Drossopoulos, Berthold Fricke, Anastassia Apostolidou, Efrossini Kalkasina (Hg.), Elisabeth Weiler (Hg.)
        • Sichtbarkeit der Übersetzungstätigkeit

          • Ja
          • Ja, aber nicht in allen
          • Ja

        Zitierweise

        Marco Hillemann, »Isidora Rosenthal-Kamarinea«, in: Alexandros-Andreas Kyrtsis und Miltos Pechlivanos (Hg.), Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen, 15.09.2020, URI: https://comdeg.eu/compendium/artikel/94645/.

        Beteiligte Institutionen


        Gefördert durch

        Technische Umsetzung